Trinkwasserschutz
Trinkwasserschutz
Warum darf ich meine Heizungsanlage nicht mehr so befüllen wie bisher?

Die Anforderungen aus der „DIN EN 1717“ und der „DIN 1988, Teil 100“ müssen
eingehalten werden.

Wo genau liegt das Problem und welche Gefahr besteht für den Verbraucher?

Werden Geräte oder Apparate in einer Trinkwasser-Installation nicht ordnungsgemäß abgesichert, kann es zu einem Rückfließen von schädlichen Flüssigkeiten in die Trinkwasserleitung kommen. Solche Flüssigkeiten können zu einer direkten Beeinträchtigung der Gesundheit und damit zur Gefährdung des Verbrauchers führen.

Was steht in der Trinkwasserverordnung geschrieben?

TrinkwV 2001, Ausgabe 2011, gültig ab 01.11.2011:

§ 17

„Anforderungen an Anlagen für die Gewinnung, Aufbereitung oder Verteilung von Trinkwasser“ Nach §17 (2): Wasserversorgungsanlagen, aus denen Trinkwasser abgegeben wird, dürfen nicht ohne eine entsprechende Sicherheitseinrichtung mit Nicht-Trinkwasser führenden Anlagen verbunden werden, die nicht für den menschlichen Verbrauch im Sinne des §3 (1) bestimmt sind.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Buckel Heizung- und Sanitär GmbH

 




Prospektdownloads:

Kemper FK-4
Buckel Heizung und Sanitär GmbH